Lieben Dank Lisa für Deine Worte!❣
Liebe Bea,
Als ich vor einem Jahr mit meinem Junghengst auf deinem Hof kam, hatte ich viele Träume und Ziele im Gepäck. Zum einen wollte ich das mein „Kleiner“ noch ein bisschen Hengst bleiben kann aber unter der Bedingung von artgerechter Haltung. Zum anderen wollte ich, wie wohl jeder Pferdebesitzer auch, eine gute Ausbildung für mein Pferd. Jedoch fühlte ich mich mit dem Überangebot an Ausbildungsmöglichkeiten, die die Pferdewelt so bietet, orientierungslos und stellte vieles in Frage. Bei dir fand ein vernünftiges Ausbildungskonzept, meinen „roten Faden“, und für mich ganz wichtig, ihn dir fand ich das nötige Vertrauen als Ausbilderin. Wenn ich Fragen oder Unsicherheiten in gewissen Sachen hatte, dann habe ich bei dir immer Gehör und Rat gefunden.
Und so hast du mir einfach Schritt für Schritt gezeigt wie ich mein Pferd ausbilden kann.
In diesen 12 Monaten haben Nando und ich bei dir folgendes gelernt.
-Longieren
-Stangentraining
-Bodenarbeit am Kappzaum, div. Seitengänge
-sich auf die Arbeit zu fokussieren und nicht auf andere Hengste oder Stuten
-Mobilisation
-Bodenarbeit
-Trensengewöhnung
-Handarbeit an der Trense
-Flexionen
-ein stressfreies Anreiten
-freies Reiten
-Geländetraining unterm Sattel
-Ausreiten in der Gruppe (auch mit anderen Hengsten zusammen)

Ich habe dieses Jahr mit Nando so viele Meilensteine und emotionale Höhepunkte erleben dürfen, auf die ich unglaublich stolz bin und für all das danke ich dir von Herzen, du bist eine wunderbare Lehrmeisterin Bea.

Ps. Wir würden gerne noch eine Weile länger auf Oberhöfen bleiben, wenn wir dürfen… denn ich weiß jetzt, dass ich noch lange nicht am Ende meiner Träume angelangt bin 😉